IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Glossar - S - Supercomputer


Supercomputer

Autor: Martin Puaschitz (onestone)
Datum: 01-01-2002, 21:59:57
Referenzen: http://www.glossar.de/
Ansichten: 1978x

[Druckansicht] [Als E-Mail senden]

Die Königsklasse aller Rechner: Sie haben im "klassischen Sinne" etliche Gigabyte Hauptspeicher, oft einige Terabyte an Massenspeicher und eine Rechenleistung, die die gewöhnlicher PCs um einen Faktor von einigen tausend bis zu mehreren Millionen übersteigt. Supercomputer wurden/werden meistenteils zur Lösung wirklich großer mathematischer Probleme eingesetzt, wie sie bei Strömungs-Simulationen, in der Klimaforschung, für Wettervorhersagen und virtuelle (Auto-)Crashtests sowie bei der Simulation von Atombombentests etc. auftreten. Supercomputer finden zunehmend auch im Finanzwesen und der Telekommunikation Verwendung. Banken können zum Beispiel mit Hilfe von diesen Rechnern ihre riesigen Datenmengen auswerten und analysieren. Davon profitieren beispielsweise Anlagespezialisten, deren Investitionsentscheidungen oft komplizierte mathematische Modelle für die Berechnung der erhofften optimalen Rendite zu Grunde liegen.

Auf der 15. Mannheimer Supercomputer-Tagung (8.-14.Juni 2000) stellte Hans Werner Meuer, der Leiter der Tagungen, fest, daß in den vergangenen 15 Jahren die Leistung der jeweils schnellsten Großrechner um das 1700-fache gestiegen sei: www.supercomp.de

Der legendärste Supercomputer war die nach seinem Erfinder Seymour Cray genannte Cray-1. Er wurde 1976 installiert und war der erste Supercomputer mit Vektorverarbeitung. Die weiterentwickelte Cray X-MP Serie verwirklichte Mehrprozessorarchitektur. (Die Firma Cray wurde zwischenzeitlich von SGI gekauft und an Tera Computer weitergegeben.)

1999 / 2000 kommt der leistungsfähigste Superrechner aus dem Hause INTEL: Der ASCI Red dient der Simulation von Atombombenexplosionen und setzt dazu 9.472 Prozessoren ein. Er steht in den Sandia National Labs in Albuquerque, New Mexico, und leistet 2,4 tausend Gigaflops. Bis 2005 will IBM einen nochmals um den Faktor 500 schnelleren "Petaflops"-Rechner entwickeln, der dann in der Genomforschung Verwendung finden solle. (Sieben der ersten zehn Plätze besetzte zur Jahrtausendwende SGI, aber eben nicht die Nummer eins. Der schnellste SGI-Rechner war zu dem Zeitpunkt der "Blue Mountain" im Los Alamos National Laboratory.)

Übrigens: Im September 1999 stellte Apple den Power Mac G4 mit "Velocity Engine" vor. Er erreichte als erster PC überhaupt den Leistungsbereich eines sogenannten. "Supercomputers". Mit mehr als einer Milliarde Fließkomma-Operationen pro Sekunde ("Gigaflops") drang der Supercomputer in eine neue bezahlbare Dimensionen vor.

siehe auch:

Mannheimer Supercomputertage: www.supercomp.de TOP500 Supercomputing Sites




Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04511
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06248
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1158
Comments: 0