IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Glossar - B - Buffer-Underrun


Buffer-Underrun

Autor: Martin Puaschitz (onestone)
Datum: 01-01-2002, 21:49:05
Referenzen: http://www.glossar.de/
Ansichten: 2381x

[Druckansicht] [Als E-Mail senden]

Bei CD-Brennern: leert sich der Pufferspeicher des CD-Recorders gänzlich (er soll kleinere Verzögerungen bei der Bereitstellung der zu übertragenden Daten ausgleichen und ist in der Regel 512 bis 1.024 KByte groß), der notwendige kontinuierliche (!) Datenstrom bricht daraufhin zusammen, der Brennvorgang wird abgebrochen und der Rohling - die CD-R - ist meist unbrauchbar.

Ein Buffer-Underrun tritt immer dann auf, wenn der CD-Recorders schneller schreibt, als Daten nachgeschickt werden können. Dies kann an einer zu langsamen Quelle (Festplatte oder CD-ROM-Laufwerk) liegen; möglicherweise ist die Festplatte auch zu stark fragmentiert und der Datenstrom verlangsamt sich durch zu viele Zugriffe. Tritt der Fehler beim On-The-Fly-Kopieren einer CD auf, dann sollte das Original zuvor auf die Festplatte kopiert werden. Weitere wirkungsvolle Maßnahmen gegen einen Buffer-Underrun können sein: Festplatte defragmentieren, Schreibgeschwindigkeit des Brenners heruntersetzen, schnellere Festplatte verwenden, keine unnötigen Programme während des Brennens laufen lassen (z.B. Internet-Browser), Ultra-Support im SCSI-Controller BIOS deaktivieren, ein Image-File erstellen - anstatt On-The-Fly zu brennen. Siehe auch Burn-Proof, TBW (Thermo-Balanced Writing).




Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06246
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1154
Comments: 0