IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Programmieren - Spezifisches - Die wichtigsten Programmiersprachen: HTML



Die wichtigsten Programmiersprachen: HTML

Ein kurzer Überlick über HTML und deren Untersprachen XHTML und XML.


Autor: Peter Schmitz (dav133)
Datum: 17-05-2003, 23:13:13
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Fortgeschrittene
Ansichten: 6679x
Rating: 6.14 (7x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Auf HTML ist mittlerweile nicht mehr zu verzichten, wenn es um Websiteprogrammierung geht. Auch wenn HTML nicht gerade optische Leckerbissen zu Tage fördert, so reicht es doch allemal für ein solides Grundgerüst. Der erste Teil der Serie über die wichtigsten Programmiersprachen befasst sich außerdem noch mit den Untersprachen XHTML und XML.

HTML

Muttersprache: HTML ist die Hauptsprache.
Anwendungszweck: HTML wird für die einfache Websiteprogrammierung verwendet und ist streng genommen keine Programmiersprache sondern eine Seitenbeschreibungssprache. Sie selbst basiert auf SGML. Wie besagt kann man mit HTML maximal das Grundgerüst einer Website definieren, da es keinerlei optischer Finessen aufweist. Es wird mit Tags programmiert. Aktuelle Version ist 4.01.
Schwierigkeit: Sehr gering. Der Aufbau verläuft von oben nach unten und ist sehr schnell erlernt. Eine sehr gute Informations- und Lernquelle ist http://selfhtml.teamone.de.
Kosten: HTML an sich ist absolut kostenfrei, da es bereits mit dem Windows Texteditor Notepad programmiert werden kann.
Beispiel: <font color=green size=3 face=Papyrus>Dieser Text erscheint grün in Größe
3 mit der Schriftart Papyrus, bis der Schlusstag gesetzt wird </Font>


XHTML

Muttersprache: XHTML ist eine Untersprache von HTML.
Anwendungszweck: XHTML ist eine Umformulierung von HTML auf XML Basis. Das heißt, dass Prinzip der Programmierung ist wie in HTML, jedoch sind wie bei XML die Regeln der Sprache viel strenger. Es müssen alle Tags klein geschrieben werden und geschlossen werden. Es soll bewirken, dass Websites nicht mehr so programmiert werden, wie den Webmastern der Bart wächst, was einheitlichere Standards bewirkt. Aktuelle Version ist 1.0.
Schwierigkeit: Wie bei HTML sehr gering. Der Aufbau verläuft auch von oben nach unten und ist sehr schnell erlernt. Eine sehr gute Informations- und Lernquelle ist mal wieder http://selfhtml.teamone.de.
Kosten: XHTML an sich ist absolut kostenfrei, da es bereits mit dem Windows Texteditor Notepad programmiert werden kann.
Beispiel: <FoNt cOlor=reD>Das würde XHTML im Gegensatz zu HTML nicht verstehen</FonT>
<font color="red">Das hier aber</font>


XML

Muttersprache: XML ist eine Untersprache von HTML.
Anwendungszweck: XML wird nur selten für Websiteprogrammierung verwendet. Es dient hauptsächlich dazu, komplexe Berechnungen durchzuführen und auf Eingaben des Anwenders zu reagieren. Die Sprache an sich ist aber wie XHTML. Die Regeln sind genauso streng. Aktuelle Version ist 1.1. Größter Unterschied ist aber, dass XML in Deutsch programmiert wird.
Schwierigkeit: XML ist auch recht schwierig. Vor allem die Programmierung in Deutsch ist gewöhnungsbedürftig. Eine guter Informations- und Lernquelle ist mal wieder http://selfhtml.teamone.de.
Kosten: XML an sich ist absolut kostenfrei, da es bereits mit dem Windows Texteditor Notepad programmiert werden kann.
Beispiel: <glossar>
<eintrag>
<begriff>XML</begriff>
<definition>
XML ist toll, wenn man es versteht.
</definition>
</eintrag>
</glossar>


Abschluss

Am Schluss vom ersten Teil der Serie noch mal den Überblick über die anderen Artikel der Reihe:
  1. HTML und Untersprachen XML und XHTML
  2. Visual Basic und Untersprachen VBA und VBS
  3. C und Untersprachen C++, Java, JavaScript, CSS und DHTML
Ich hoffe, Ihnen einen Einblick in die Programmierwelt verschafft zu haben.


Could not connect to host