IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Fortbildung­&Lektüre - Quergeschrieben - Der neue Standard der Byteeinheiten



Der neue Standard der Byteeinheiten

Warum es jetzt Mebibyte anstatt Megabyte gibt.


Autor: Peter Schmitz (dav133)
Datum: 05-05-2003, 21:19:55
Referenzen: Gamestar
Schwierigkeit: Anfänger
Ansichten: 6267x
Rating: 6.33 (6x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Dieser Artikel beginnt mit einer Zweitklässlerfrage: Wie viel Gramm sind ein Kilogramm? 1000, wie Sie bereits korrekt vermuteten. Und nun wird es schon schwieriger: Wie viel Byte sind ein Kilobyte? Hä, wieso schwierig? 1000 natürlich! Eben nicht, denn ein Kilobyte entsprechen 1024 Byte! Daraus folgt dann, dass ein Gigabyte 1024 Megabyte enthält und so weiter und so fort.

Das resultiert wohl aus dem Ergebnis von der Umrechnung von Bit zu Byte, aber darauf will ich jetzt nicht näher eingehen. Fakt ist, das die durchaus übliche Festplattengröße von 60 Gigabyte auf einmal nicht mehr 60.000.000.000 Byte sondern 64.424.509.440 ist. Das entspricht rund 4,5 Gigabyte unterschied. Also wie rechnet man nun? Mit 1024 oder 1000? Manche Festplattenhersteller wie z.B. Matrox oder IBM berechnen 1024 Byte pro Kilobyte. Eigentlich auch kaum verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die "Harddiskproduzenten" somit 4 GB pro 60 GB Platte "einsparen". Ebenso rechnet Microsoft auf diese Art und Weise. Nur eben das Volk rechnet schon seit Ewigkeiten 1000 Byte = 1 Kilobyte, und wird es auch weiter tun. Also was nun? Zwei Varianten parallel existieren lassen und immer mehr Verwirrung dulden? Nein, denn irgendein schlauer Mann hat sich eine neue Art der Berechnung einfallen lassen.

Ab jetzt gilt: Byte, Kilobyte, Megabyte, Gigabyte... gibt es nicht mehr! Zumindest offiziell werden diese Einheiten ersetzt. Und zwar durch Kibibyte, Mebibyte und Gibibyte! Diese blödsinnig klingenden Namensvettern sollen den Gewohnheiten des Volksmundes Rechnung tragen, denn die Umrechnung erfolgt immer in tausender Schritten. Also 1000 Kibibyte = 1 Mebibyte und 1000 Mebibyte = 1 Gibibyte.

An sich ja (außer der blödsinnigen Namen) eine schlaue Erfindung, die allerdings ein einziges, riesiges Problem aufweist: Niemand hält sich dran! Nicht die Hersteller der Massenspeicher, nicht der Volksmund, ja sogar nicht mal Microsoft. Also wird diese an sich nützliche Neuerung wohl kaum als Standard etablieren können, denn die Vorraussetzung wäre, dass sich zumindest eine (wichtige) Firma an den Standard hält. Schade eigentlich, denn wie es aussieht werden wir wohl auch in ferner Zukunft mit Berechnungsdifferenzen zu Kämpfen haben.



Unter www.linux-magazin.de/Artikel/ausgabe/2002/01/testauf/testauf.html finden Sie weitere Informationen.


Drag
Rookie
Beitrag vom:
02-11-2006, 13:47:52

Fehler bei Einheiten

Wie schon gesagt wurde, die Einheiten sind genau andersrum, also:
kibi Ki 2^10 = 1024^1 = 1.024
mebi Mi 2^20 = 1024^2 = 1.048.576
gibi Gi 2^30 = 1024^3 = 1.073.741.824
usw.

Auserdem was meinst du bitte mit "Blösinniger Namensvetter"?
Weißt du wovon sich Byte ableitet und wie das für jemand mit Englisch als Muttersprache klingt? Also "Kilobiss", "Kilobisschen", "Kilohappen" etc. klingen doch sowieso "blödsinnig", aber irgendwie muss man das ja nennen. Achja, die Bezeichnung "kibi" leitet sich von "kilo binary" ab.
Quelle:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/4987

-----------------------------------------------------


PogoPango
Rookie
Beitrag vom:
15-05-2003, 17:01:17

....

Sei nmir nicht böse David aber das stimmen immer noch ein paar Sachen nicht. Wenn ich Zeit habe versuch ich auch mal was anständiges dazu zu formulieren.. PP

-----------------------------------------------------


PogoPango
Rookie
Beitrag vom:
15-05-2003, 10:17:05

cool....

ich wurde erhört :-)

-----------------------------------------------------


PogoPango
Rookie
Beitrag vom:
09-05-2003, 20:23:06

AIFAK falsch!

Zitat:" Diese blödsinnig klingenden Namensvettern sollen den Gewohnheiten des Volksmundes Rechnung tragen, denn die Umrechnung erfolgt immer in tausender Schritten. Also 1000 Kibibyte = 1 Mebibyte und 1000 Mebibyte = 1 Gibibyte." Ist meiner Meinung falsch. Diese Einheiten sollen nicht dem Volksmund gerecht werden, sondern endlich Klarheit schaffen. Meiner Meinung 1KB = 10^3 = 1000 Byte = 8000Bit 1KibiByte = 2^10 = 1024Byte = 1Mebibyte(und nicht Mega!) = 8192 Bit Zitat:" 1000 Kibibyte = 1 Mebibyte und 1000 Mebibyte = 1 Gibibyte." Meiner Meinung grad anderstrum! Quelle: http://physics.nist.gov/cuu/Units/binary.html Gruß PogoPango

-----------------------------------------------------


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06246
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1154
Comments: 0