IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Hardware - Grafikkarten - NVidia übertakten



NVidia übertakten

GeForce auf Touren bringen.


Autor: Thomas Marhanek (zerobreak)
Datum: 02-03-2003, 15:51:49
Referenzen: http://www.nvidia.com
Schwierigkeit: Profis
Ansichten: 14003x
Rating: 5.33 (3x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Wenn Sie eine Grafikkarte mit Nvidia Chip (GeForce 256, GeForce 2 GTS, GeForce 2 MX, TNT und TNT 2) einsetzen und den Nvidia Referenztreiber verwenden (http://www.nvidia.com),
geht es auch ohne zusätzliche Tools.

Registry

Klicken Sie auf "Start, Ausführen", und tippen Sie "regedit " ein. Gehen Sie zum Unterschlüssel "Hkey_Local_Machine\Software\NVIDIA Corporation\ Global".
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Global" und legen Sie über "Neu, Schlüssel" einen Unterschlüssel mit dem Namen "NVTweak" an. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf "NVTweak", und wählen Sie "Neu, DWORD-Wert". Jetzt erscheint rechts im Registrierungseditor der markierte Eintrag "Neuer Wert #1", dem Sie den Namen "CoolBits" geben. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "CoolBits", und wählen Sie "Ändern". Tragen Sie hinter "Wert" die Zahl "00000003" ein; unter "Basis" muss "Hexadezimal " markiert sein.



Schließen Sie Regedit.

Desktop

Anschließend müssen Sie nach einem Rechtsklick auf den Desktop "Eigenschaften, Einstellungen " sowie "Erweitert" unter Win 95/98 beziehungsweise "Weitere Optionen" unter Win ME wählen. Im folgenden Fenster klicken Sie auf die Registerkarte
"Namen Ihres Grafikchips"
und wählen "Additional Properties, Hardware Options". Setzen Sie ein Häkchen vor die Option "Allow clock frequency adjustments". Danach werden Sie zum Neustart des Rechners aufgefordert.

Hardware-Options

Gehen Sie anschließend wieder auf "Hardware Options" (siehe "Desktop"). Mit den Schiebereglern "Core Clock Frequency" und "Memory Clock Frequency" können Sie jetzt den Chip- und Speichertakt in 1-MHz-Schritten erhöhen.

Vorsicht ist geboten!

Achtung: Bei einer Grafikkarte ist das Übertakten noch gefährlicher als bei einer CPU. Sie haben keinerlei Kontrolle über die Temperatur. Auch hier müssen Sie zusätzliche Kühlmaßnahmen durchführen. Ein passiver Kühlkörper reicht bei einer übertakteten Grafikkarte nicht aus.

Das Resultat



dreamer
Expert
Beitrag vom:
26-12-2003, 13:46:17

Mein Freund hat beim übertakten seinen GeForce fritiert. Ich rate jedem die Finger davon zu lassen.

-----------------------------------------------------


picard
Professonial
Beitrag vom:
02-03-2003, 20:28:22

Erfahrungswerte sind eher vage!

Am besten ist Du experimentierst ein wenig: z.B. 5 Minuten zocken und die Grafikkarte fühlen wie heiß sie ist, dann rauf um 5 Mhz und wieder 5 Minuten spielen und wenn kein Unterschied ist in der Temp (v.a. auch Gehäuse) dann macht es ihm nicht viel aus. Ich würde eher an der Memory ansetzen.

-----------------------------------------------------
"...denn wir arbeiten nicht nur um uns selbst zu verbessern, sondern auch den Rest der Menschheit!"


TheDude
Junior-Member
Beitrag vom:
02-03-2003, 17:10:10

beispiele?

Ist schon ein guter artikel, wäre aber noch interessanter wenn man erfahren würde, was z.b. eine GF2 GTS so verträgt ohne zusätzliche kühlung ;-) ->Erfahrungsberichte?

-----------------------------------------------------
while (!asleep()) sheep++;


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04511
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06248
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1158
Comments: 0