IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Mobiles - Handhelds - Hardware - Compaq iPAQ vs. Fujitsu Siemens Pocket Loox



Compaq iPAQ vs. Fujitsu Siemens Pocket Loox

Kürzlich bin ich von meinem Compaq iPAQ H3630 auf den Pocket Loox von Fujitsu Siemens umgestiegen. Hier einige Erfahrungen, welche ich dadurch machen konnte. Lohnt sich der Umstieg auf einen Pocket PC der neuen Generation wirklich?


Autor: Mathias Schindler (neo)
Datum: 19-09-2002, 08:23:08
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Fortgeschrittene
Ansichten: 4368x
Rating: 6.4 (5x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Meine Pocket-Anfänge

Mein erster PDA war der Palm V mit dem Palm OS Betriebssystem. Allerdings erkannte ich bald, dass WinCe für mich das sinnvollere Betriebssystem war. Meiner Meinung nach ist Palm OS noch immer einfach ein "Organizer-Betriebssystem", WindowsCE hingegen eine richtige Windows Version. MP3s hören, Videos ansehen und Internet surfen stellen hier absolut keine Schwierigkeit dar. Beim Palm waren es vorerst das Graustufen Display und der geringe Speicher, welcher mich zum Wechsel bewegte. Mittlerweile hat Palm in diese Richtung ja einiges getan (der neue Sony Clié ist momentan meiner Meinung nach das Top-PalmOS Gerät). Allerdings ist Windows CE noch immer mein Favorit und ich glaub das wird es auch bleiben. Also kaufte ich mir nach dem Palm V den Compaq iPAQ H3630.

Der Compaq iPAQ



Ich kann hier gar nicht beschreiben wie begeistert ich war. Es war einfach eine kleine Version vom Desktop Windows. Über diese Anfangs-Euphorie bin ich jedoch schon hinweg und bin ein eingefleischter Windows CE User.

Den iPAQ hab ich glaube ich ziemlich ausgereizt. Ich hatte ein PCMCIA Jacket, eine aufsteckbare Tastatur, eine PCMCIA W-Lan Karte, ein PCMCIA Modem, eine 2 GB PCMCIA Festplatte, usw. Aber wozu das alles? Nach einem Jahr Nutzung bin ich draufgekommen, dass ich eigentlich nur einen Bruchteil dieser Teile brauche. Ich habe Sie schon benutzt, aber einfach nur sehr selten. Sie haben auch perfekt funktioniert und in dieser Hinsicht muss ich sagen, ist der iPAQ wirklich top. Man kann ihn extrem erweitern, es gibt etliche Jackets und er ist wirklich multifunktional. Aber wenn wir uns ehrlich sind, kann man sich gleich einen Laptop kaufen, wenn man all diese Funktionalitäten nutzen möchte. Weil weniger Platz als ein Laptop braucht iPAQ und Zubehör dann nicht mehr. Es ist viel mehr umständlicher, weil es so viele verschiedene Teile sind.

Aber eigentlich bezieht sich das auf alle PDA's. Ein oder zwei Zubehörteile sind ok, wenn's aber mehr wird, wird es schon umständlich das alles mit herumzuschleppen.

Der Umstieg

Deswegen bin ich eigentlich umgestiegen. Ich weiß jetzt endlich was ich will und wozu ich meinen PDA wirklich brauche. Ich verwende Ihn zum organisieren, und ein wenig zum MP3s hören. Wieso also all das Zubehör? Gute Frage. Also hab ich alles verkauft, was mit dem iPAQ zu tun hat und habe mir den Pocket Loox von Fujitsu Siemens gekauft.

Der Pocket Loox



Wieso den Pocket Loox und nicht den neuen iPAQ? Dies ist ganz leicht zu beantworten und ist nur eine Geschmacksfrage: Mir hat der neue iPAQ nicht mehr gefallen, der Loox jedoch umso mehr. Was für mich auch ausschlaggebend war ist, dass der Loox integriert einen CF- und einen SD-Slot hat. Also Erweiterbarkeit auch ohne diverse Jackets. Jetzt muss ich in der U-Bahn nicht mehr 4 Teile ineinanderstecken bis ich Musik hören kann, sondern lediglich den Kopfhörer in den Loox. Das ist schon angenehmer.

400 MHZ beim Loox?

Das hat mich auch gereizt! 400 MHz ist für einen Pocket PC schon heftig. Und es ist mir nicht selten passiert, dass mich die Geschwindikeit des iPAQ mit 206 MHz etwas genervt hat. Wenn man einige Programme nacheinander öffnet geht das alles andere als schnell.

So naiv wie ich bin, hab ich natürlich gedacht, dass der neue Loox mit dem XScale 400 MHz Prozessor doppelt so schnell ist wie der iPAQ mit 206. Das war ein Irrtum. Mit Bedauern musste ich erfahren, dass Pocket PC 2002 (das Betriebssystem) nur eine Emulation des alten Strong ARM 206 MHz benutzt. Also ist er leider momentan um nichts schneller. Meine einzige Hoffnung ist, dass Microsoft bald ein Update oä. herausgibt, welches den XScale Prozessor unterstützt. Dies dürfte aber noch einige Zeit dauern. Was vielleicht eher zu erwarten ist, ist das neue Programme die stärkere Prozessorleistung unterstützen.

Eine weitere kleine Schwachstelle des Gerätes ist das Bluetooth Modul. Es funktioniert einwandfrei, allerdings nur wenn ein kleines mitgeliefertes Programm läuft. Ich verstehe nicht wieso das nicht im Betriebssystem integriert sein kann. Ich benutze oft ein Tool mit welchem ich alle aktiven Programme schließe, also auch das Bluetooth-Programm. D.h. jedes Mal wenn ich es benutzen will, muss ich dieses Programm starten.
Sehr positiv ist jedoch, dass auf der Seite des PDA ein Schalter angebracht ist, mit welchem das Bluetoothmodul ein und ausgeschaltet werden kann um Strom zu sparen.

Einen weitern Minuspunkt bekommt der Loox in Punkto Akkuleistung. Hier kann er bei weitem nicht mit den iPAQs der 38xx und 39xx Serien mithalten. Dies war für mich jedoch nicht so wichtig, da er sowieso jeden Abend in der Dockingstation landet.

Sonst kann ich nur positives über den Loox sagen. Er ist sehr gut verarbeitet und macht optisch einen sehr eleganten Eindruck was für mich wichtig war.

Fazit

Der Umstieg ist reine Geschmackssache. Außer, dass der Loox 400 Mhz hat, unterscheidet er sich nicht unbedingt von den Modellen mit 206 MHz, vor allem weil die Prozessorleistung nicht ausgenutzt wird. Mit einem vom Produzenten empfohlenen Verkaufspreis von 749 € ist der Loox aber sicher ein PDA mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04511
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06248
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1158
Comments: 0