IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Mobiles - Mobiltelefonie - Telefone - Sony CMD-J70 - Das perfekte Einsteigermobiltelefon



Sony CMD-J70 - Das perfekte Einsteigermobiltelefon

Obwohl der Trend in Richtung immer mehr ausgereiften Mobiltelefonen geht, benötigen viele nur einen mobilen Begleiter. Der Sony CMD-J70 ist dafür perfekt geeignet, doch hat es auch noch etliche Kunststücke auf Lager.


Autor: Robert Sarkezi (picard)
Datum: 24-04-2002, 07:18:17
Referenzen: http://www.sonyericsson.com
Schwierigkeit: Anfänger
Ansichten: 3144x
Rating: 7 (4x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Erster Eindruck

Mit dem silbernen Design und der internen Antenne ist der Sony CMD-J70 genau auf die Bedürfnisse der jungen Generation abgestimmt. Mit dem geringen Gewicht von nur 92 Gramm und dem Jog-Dial zur einfachen Bedienung der Menüs kann es von Anfang an durch Bedienungskomfort punkten.

Leistungsdaten

Obwohl es eigentlich zum Segment der günstigen Mobiltelefone zu zählen ist, bietet es denoch viele technische Funktionen, die man teilweise kaum in dieser Preisklasse findet. Dazu zählen unter anderem:

  • großes Display mit 96 x 92 Pixel, d.h. 6 Zeilen bei SMS-Nachrichten
  • Harmonische Ruftöne mit polyphonen Klängen
  • Kurzmitteilungen mit Bild und Ton
  • Li-Ion-Akku-Technologie
  • POP3 - E-Mail
  • Microsoft Mobile Explorer
  • Integrierte Freisprecheinrichtung
  • Vibrationsalarm
  • Aufzeichenbare Ruftöne
  • uvm.
Sony CMD-J70

Mit dem 800mAh-Akku sind Stand-By-Zeiten von 60-330 Stunden und Gesprächszeiten von 2,5-9 Stunden möglich.

Praxistest

Gleich nach dem Einschalten lernt man die Außergewöhnlichkeit dieses Mobiltelefons zu schätzen, nämlich den tollen Begrüßungsklang und die gute Animation. Die Soundqualität ist einfach Spitze und keinesfalls zu vergleichen mit den "piepsenden Kollegen".

Das Jog-Dial-Rad hat gleich drei Menüfunktionen. Dreht man sie einfach um zwei Schritte, dann kommt man direkt zum Telefonbuch. Es ist sehr gut strukturiert und bei jedem Eintrag kann man bis zu drei Nummern und zwei Notizen ablegen, z.B. die Mobil-, Festnetz- und Faxnummer, sowie E-Mail und Homepage des Betreffenden. Es stehen verschiedene Symbole für die Einträge zur Verfügung. Außerdem lassen sich die Einträge zu einer Gruppe zuordnen, welcher man einen eigenen Klingelton zuordnen kann.

Drückt man den Jog-Dial, dann kommt man in das ebenfalls gut animierte Menü. Die Menüpunkte werden durch Symbole in runden Kugeln mit der Bezeichnung oberhalb dargestellt, wobei sie den Platz vorne wechseln, je nachdem in welchen Richtung man scrollt. Obwohl es eine gute, aufwendige Animation ist, kann man sehr schnell zwischen den Menüeinträgen wechseln.

Bei den Kurzmitteilungen(SMS) stehen sowohl Bild und Ton zur Verfügung, jedoch nur wenn der Empfänger auch über ein Sony-Mobiltelefon verfügt. Die Eingabe mit T9 ist ziemlich präzise und schreibt einem sozusagen aus den Fingern.

Die vielfältigen Klingeltöne bieten für jeden Geschmack etwas und wem das nicht genügt, kann ja immer noch drei eigene Klingeltöne mit einer Länge von max. 10 Sekunden aufnehmen. Die Qualität ist leider noch nicht ganz perfekt, allerdings ist es dennoch ein netter Gag.

Mit dem Terminplaner sollte man nie mehr in Terminschwierigkeiten kommen, da es einen guten Überblick liefert. Die drei Spiele sind sowohl als Zeitvertreib für zwischendurch, als auch als komplizierte Denkaufgabe zu sehen.

Hält man den Jog-Dial länger als 1 Sekunde gedrückt, erscheint das Menü für die netzspezifischen Dienste.

Zum Ladegerät wird man bei diesem Mobiltelefon selten greifen müssen, denn es hält nach einer Ladezeit von ca. 2 Stunden und 15 Minuten, maximal 7 Tage Dauerbetrieb durch mit einer normalen Benützung und etlichen kurzen Gesprächen. Eine beachtliche Leistung!

Das Einzige was man an diesem Mobiltelefon noch vermissen könnte, ist eine Infrarotschnittstelle. Andernfalls kann man sich mit dem RS232/USB-Kabel begnügen.



picard
Professonial
Beitrag vom:
12-02-2007, 23:21:32

aww - da werden ja Gefühle wach :D

sind es echt schon soo viele Jahre vergangen - hatte schon fast vergessen, dass ich dieses Teil hatte :D

-----------------------------------------------------
"...denn wir arbeiten nicht nur um uns selbst zu verbessern, sondern auch den Rest der Menschheit!"


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04511
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06248
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1158
Comments: 0