IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Internet - Webdesign - Der Weg zur eigenen Homepage



Der Weg zur eigenen Homepage

Leitfaden zur Erstellung und Veröffentlichung der ersten, eigenen Homepage.


Autor: Manfred del Fabro (mdelfab)
Datum: 15-04-2002, 08:56:00
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Anfänger
Ansichten: 8404x
Rating: 8 (4x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Wahrscheinlich haben sie schon hunderte, wenn nicht tausende Homepages in Ihrem Leben angsurft. Doch haben sie sich auch schon einmal gefragt, was man machen muss, um eine Seite zu erstellen und sie zu veröffentlichen? Wenn ja, dann finden Sie hier als Antwort einen Leitfaden zur Erstellung Ihrer eigenen, persönlichen Homepage.

1. Planung bzw. Modellierung

Diese Phase wird, egal ob Webdesign oder Softwareentwicklung, sehr oft als eine der wichtigsten Phasen in einem Entwicklungsprozess bezeichnet. Zu recht, wie ich meine, denn wenn man mitten in der Arbeit merkt, dass man von vorn herein doch etwas anders machen hätte sollen und das dann ändern will enorm viel Zeit verloren geht. Für einen kleinen, privaten Webauftritt sollte dies zwar nicht die Welt bedeuten, wenn man noch einmal von vorne anfangen muss, aber ist dennoch ärgerlich. Deshalb sollte man sich als erstes gut überlegen, was man alles auf die Homepage packen will. Es ist auch zu raten, dass man sich schon über den Aufbau (wo kommt was hin) seine Gedanken macht und überlegen Sie sich auch schon eine übersichtliche Navigation, damit sich jeder leicht zurechtfinden kann.

2. Beschaffung von Werkzeugen

Um eine Homepage zu erstellen, braucht man natürlich auch einige Programme. Stimmt nicht ganz, denn man könnte auch mit jedem x-beliebigen Editor eine html-Seite erstellen, was auch in anderen Beiträgen bei it-academy.cc gut beschrieben ist, aber für Anfänger ist es auf alle Fälle leichter und daher auch empfehlenswert sich ein geeignetes Programm zu besorgen. Wenn man den Netscape Navigator bereits installiert hat, so braucht man sich nicht weiter auf die Suche zu begeben, denn mit diesem Programm wird auch der Netscape Composer installiert, der sich gut für Erstellung von html-Seiten eignet. Eine weiter Möglichkeit ist, sich Frontpage Express von Microsoft zu besorgen, das man sich gratis downloaden kann. Weiters könnte man auch auf eine Shareware- oder Freewareseite nach geeigneter Software umschauen. Auf diesen Seiten findet man oft auch tolle Bildbearbeitungsprogramme, die für die Erstellung und Bearbeitung der Bilder, die auf die Homepage kommen sollen, sehr nützlich sind. Last but not least sollte man auch über verschieden Browser verfügen, denn die erstellten html-Seiten werden nicht in jedem Browser gleich angezeigt. Daher sollte man die Homepage in mehreren Browsern testen (z.B. Microsoft Internet Explorer, Netscape Navigator, Opera)

www.netscape.com - Download Netscape Navigator (enthält auch Composer)

www.microsoft.com - Download Internet Explorer und Front Page Express

www.opera.com - Download Opera

www.vollversion.de - Gratis Downlaod von Vollversionen

www.shareware.de - Gratis Download von Share- und Freeware

3. Grafikbeschaffung und -bearbeitung

Grafiken sind ein wichtiges Element einer Webseite, denn eine Seite ohne Grafiken wird wohl nicht die größte Attraktivität ausstrahlen. Man kann sich Grafiken in einer der unzähligen Galerien im Internet suchen oder selbst welche erstellen. Wer über eine Digitalkamera oder über einen Scanner verfügt, hat einen großen Vorteil, denn man kann so seine Seite mit den eigenen Bildern schmücken. Bei den Grafiken muss man aber auch vorsichtig sein, denn die Anzahl der eingefügten Grafiken trägt viel dazu bei wie lange es dauert, bis die Seite vollständig geladen ist. Es ist durchaus hilfreich wenn man von größeren Grafiken eine Miniaturansicht zu erstellen, einzufügen und mit dem Originalbild zu verlinken. Entweder man verkleinert des Bild selbst in einem Grafikprogramm und speichert es unter einem anderen Namen ab oder man verwendet dazu ein Gratis-Tool, das man sich auf vielen Share- bzw. Freewareseiten downloaden kann. Für den Besucher hat das den Vorteil, dass erstens die Homepage schneller geladen wird und zweitens dass er selbst entscheiden kann welche Bilder er nun genauer betrachten will und welche nicht.

4. Sich mit den Programmen vertraut machen

Da man sich inzwischen schon einige Programme zugelegt hat, ist es wichtig, dass man sich mit den verschiedenen Programmen ein wenig vertraut macht. Am Anfang wird das vielleicht nicht ganz leicht erscheinen, aber man darf nicht verzweifeln, denn man kommt bald drauf wie einfach es geht.

5. Erstellung

Es ist so weit, jetzt werden die Ärmel hochgekrempelt und gearbeitet. Über diese Phase könnte man ewig schreiben. Da ich aber nur einen Leitfaden zur Entwicklung und Veröffentlichung von Homepages schreibe, halte ich mich hier kurz. Wenn sie genaueres über die zahlreichen Möglichkeiten und Optionen bei der Erstellung von Webseiten wissen wollen, bin ich mir sicher, dass sie im Internet zahlreiche Tutorials finden, die sich ganz genau diesem Thema widmen. Wichtig ist fürs Erste nur, dass sie zuerst den Text schreiben, danach die Bilder einfügen und dann die Links erstellen. Zum Schluss folgen noch die Formatierungen und die farbliche Gestaltung Ihrer Homepage. Beachten Sie hierbei bitte, dass nicht alle Schriftarten und Farben von allen Browsern korrekt angezeigt werden. Zusätzlich können sie noch wichtige Features wie zum Beispiel ein Gästebuch oder einen Zugriffszähler in Ihre Homepage einfügen. Da dies aber für den Anfang noch zu schwer ist, empfehle ich, dass Sie sich solche Dienste von einem Gratisanbieter im Internet besorgen. Von diesen Anbietern erfahren sie auch wie sie diese Dienste einbauen, in der Regel stellt dies kein Problem dar. Eine große Anzahl an kostenlosen Diensten finden Sie auf "Kostenlos.de". Wichtig ist auch, dass sie für Ihre Homepage einen eigenen Ordner erstellen, in dem sie alle Dateien abspeichern.

www.kostenlos.de - viele Gratisdienste für Ihre Homepage

6. Webspace besorgen

Ist die Homepage einmal fertig, so ist auch der schwierigste Teil schon überstanden. Trotzdem sind sie noch lange nicht am Ende Ihrer Bemühungen angelangt. Im Moment liegt die fertige Seite noch auf der Festplatte herum, um sie jedoch allgemein zugänglich zu machen, muss man zuerst Speicherplatz besorgen. Es gibt viele Anbieter von denen man genügend Webspace gratis bekommt. Ein paar verzichten sogar gänzlich auf Werbeeinblendungen, wie zum Beispiel "heim.at". Der Nachteil bei Gratis-Webspace-Anbietern ist, dass man dort eine unendlich lange Adresse bekommt, aber dem kann abgeholfen werden mit praktischen Weiterleitungsadressen, die ebenfalls kostenlos angeboten werden.

www.heim.at - gratis Webspace ohne Werbeeinblendungen

www.cjb.net - gratis Weiterleitungsadresse

www.alpennic.com - gratis Weiterleitungsadresse

7. Upload

Nach der Registrierung beim Webspace-provider erhält man seine Zugangsdaten per E-Mail zugesendet. Im Mitgliederbereich des Anbieters erfährt man dann auch ganz genau wie man seine Dateien uploaden kann. Es wird jedenfalls dazu ein eigenes Programm benötigt (z.B.ws_ftp le), das man aber auch gratis downloaden kann.

www.ipswitch.com - Download von ws_ftp le

8. Die Homepage bekannt machen

Die Homepage steht nun zwar abrufbereit im Internet, jedoch müssen Sie sie jetzt noch bekannt machen, damit sie auch Besucher auf Ihre Homepage bekommen. Hier einige Varianten:

Tragen Sie Ihre Homepage in die verschiedensten Suchmaschinen ein. Suchen Sie den entsprechenden Link, füllen Sie das Formular aus und fertig (das gleiche gilt auch für Verzeichnisse). Es gibt auch eigene Dienste im Internet, die es ermöglichen Ihre Seite bei mehreren Suchmaschinen gleichzeitig einzutragen. Weiters gibt es auf it-academy.cc ein eigenes Tutorial wie man Suchmaschineneinträge optimiert.

Schreiben Sie ein Rundmail an alle Ihre Freunde und Bekannten und benachrichtigen Sie sie von Ihrer neuen Homepage. Es ist ebenfalls möglich den Titel der Homepage und die Adresse in die E-Mail-Signatur zu schreiben, denn so erfährt jeder dem Sie mailen automatisch von Ihrer Homepage.

Tragen Sie sich in Gästebücher ein, wenn Sie andere Seiten besuchen und geben Sie dabei Ihre Homepageadresse an.

9. Halten Sie die Homepage in Schuss

Es wird wahrscheinlich am Anfang nicht alles gleich so klappen wie Sie sich das vielleicht vorstellen, aber Sie können sich trösten, denn an einer Homepage wird es immer etwas zum Ändern oder Verbessern geben und mit ein wenig Geduld werden sie ganz bestimmt ein Schmuckstuck haben.

Wie Sie sehen, ist es heute kein Problem mehr eine eigene Homepage zu erstellen und das obendrein fast kostenlos. Fast? Ja, denn das einzige was Sie die Erstellung Ihrer Homepage wirklich kostet ist viel Zeit und Geduld. Doch wenn Sie dann am Ende vor Ihrem Werk stehen, werden Sie sehen, dass es sich gelohnt hat.



[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04511
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06248
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1158
Comments: 0