IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Betriebssysteme - Linux - Debian-Spezielles - Knoppix auf Debian Unstable upgraden



Knoppix auf Debian Unstable upgraden

Wer sich Knoppix installiert hat, wird zwangsläufig auf Probleme stoßen. Grund ist das "Paket-Chaos" von Knoppix. Da kann es helfen, das System auf Debian Unstable zu "normalisieren".


Autor: . . (Dani)
Datum: 26-02-2004, 11:29:10
Referenzen:
Schwierigkeit: Fortgeschrittene
Ansichten: 8079x
Rating: 9 (2x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Knoppix ist auf ein von der CD lauffähiges System ausgelegt. Dort sind offizielle Pakete sowie inoffizielle nach dem Motto "Haupsache es läuft" installiert. Wenn man dann neue Pakete installiert, sind Probleme vorprogrammiert. Da kann es helfen, ein dist-upgrade auf Unstable zu machen. Benötigt wird neben einer Knoppix-Installation noch ein schneller Internetanschluss. Ich habe es mit Knoppix Version 3.3 getestet und es hat problemlos funktioniert. Dort mussten knappe 500 MB an Paketen heruntergeladen werden. Es soll auch problemlos mit Version 3.1 und 3.2 klappen. Ich arbeite jetzt schon Monate damit.

Knoppix installieren

Als erstes sollte Knoppix installiert werden. Dazu sollte seit Version 3.3 unbedingt der Befehl sudo su; knoppix-installer und dort die Option "Debianartig" verwendet werden. Das alte knx-hdinstall sollte nicht mehr verwendet werden! Ansonsten sollte die Installation, die nicht Thema dieses Artikels ist, problemlos verlaufen.

Vorbereitung

Danach muss das neu installierte Knoppix gestartet werden und eine Internetverbindung eingerichtet werden. In der Datei /etc/apt/sources.list sollten nur offizielle Debian-Quellen genannt sein. Bei mir sieht das so aus:

# See sources.list(5) for more information, especialy
# Remember that you can only use http, ftp or file URIs
# CDROMs are managed through the apt-cdrom tool.

#/etc/apt/sources.list

# OFFICIAL-Security
deb http://security.debian.org/ stable/updates main contrib non-free deb http://security.debian.org/ testing/updates main contrib non-free # OFFICIAL-Stable deb http://ftp2.de.debian.org/debian/ stable main contrib non-free deb http://non-us.debian.org/debian-non-US/ stable/non-US main contrib non-free # OFFICIAL-Testing deb http://ftp2.de.debian.org/debian/ testing main contrib non-free deb http://non-us.debian.org/debian-non-US/ testing/non-US main contrib non-free # OFFICIAL-Unstable deb http://ftp2.de.debian.org/debian/ unstable main contrib non-free deb http://non-us.debian.org/debian-non-US/ unstable/non-US main contrib non-free
Um die Datei zu bearbeiten werden root-Rechte benötigt. Starten Sie dazu z.B. "kdesu kwrite" in einer Konsole.

In der Datei /etc/apt/apt.conf muss die Zeile APT::Default-Release "testing"; in APT::Default-Release "unstable"; geändert werden.

Das dist-upgrade

Jetzt müssen alle Pakete auf den Stand von Debian Unstable gebracht werden. Dazu sollte man sich besser im Textmodus einloggen: Aus KDE abmelden, im Login-Manager "Menü | Text-Konsolen-Modus" auswählen und sich als Root einloggen. Wenn Sie nach dem Login festellen, dass kein deutsches Tastaturlayout ausgewählt ist, hilft ein loadkeys de-latin1, wobei Sie das "y" auf der "z"-Taste finden und den "-" auf "ß".

Jetzt müssen Sie nacheinander
apt-get update
und
apt-get dist-upgrade
ausführen. Besonders das letzte Kommando kann eine Weile dauern. Es wird vorher angezeigt, wieviel heruntergeladen werden muss.

Es wurde auch von Fehlern wie "error processing package: /var/cache/apt/archives/blahblah-2.3.deb" berichtet. Hier soll

dpkg --force overwrite -i /var/cache/apt/archives/blahblah-2.3.deb
apt-get install -f
apt-get dist-upgrade
helfen. Ich hatte keinen solchen Fall und somit konnte ich es nicht testen. Eventuell muss man Pakete, die entfernt wurden, nachher wieder installieren. Jetzt sollte nur noch neugestartet werden ("shutdown -h now"). Viel Glück!


Dani
Senior Member
Beitrag vom:
08-03-2004, 12:12:26

Sicher

Dazu muss man halt als Default-Release "testing" angeben. (was sogar afaik default bei Knoppix ist)

-----------------------------------------------------
\"I have to share the credit. I may have invented it, but I think Bill made it famous. -- When he used it for the NT logon, that\'s what I meant. okay?\" (David Bradley über Ctrl-Alt-Del)


TheDude
Junior-Member
Beitrag vom:
07-03-2004, 23:19:08

Frage

kann man eigentlich knoppix auch auf testing normalisieren?

-----------------------------------------------------
while (!asleep()) sheep++;


Dani
Senior Member
Beitrag vom:
29-02-2004, 13:13:47

Referenzen

Jetzt sind die Referenzen weg.

Nachtrag:
http://www.knoppix.net/forum/viewtopic.php?t=2251&postdays=0&postorder=asc&start=0

-----------------------------------------------------
\"I have to share the credit. I may have invented it, but I think Bill made it famous. -- When he used it for the NT logon, that\'s what I meant. okay?\" (David Bradley über Ctrl-Alt-Del)


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04511
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06248
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1158
Comments: 0