IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Hardware - Andere Geräte - Logitechs MX-Serie



Logitechs MX-Serie

Logitech macht sich schon seit einiger Zeit als Hochqualitäts-Mausfabrikant einen Namen. Die neueste MX-Serie ist momentan im Vergleich zu den Microsoft-Nagern preisgünstig zu kaufen und vor allem besser. Grund genug die Serie mal unter die Lupe zu nehmen.


Autor: Peter Schmitz (dav133)
Datum: 19-02-2004, 22:11:32
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Anfänger
Ansichten: 3776x
Rating: 7.8 (5x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



MX300

Das kleinste Exemplar der Serie ist am billigsten und am schlechtesten: es basiert auf der steinalten (wenn auch guten) bj58, die in der 800dpi Ausführung bereits ab 12€ zu kaufen ist. Die mx300 ist für große Hände gut geeignet und durch die symetrische Bauform für Links- und Rechtshänder gleichermaßen geeignet. Bei schnellen Bewegungen zeigt Sie keinerlei Aussetzer, profiert aber trotzdem spürbar von einem guten Mauspad wie dem "GlidePad" oder dem "mtW Pad". Sie ist zum Spielen gut geeignet, wenn auch mit ihren 3 Tasten nicht gerade üppig ausgestattat.

Fazit: mit ca. 30€ momentan deutlich zu teuer. Einziger Unterschied zur bj58: Edleres Design. Ob das 20€ rechtfertig? Zudem sind die Tasten etwas klapperig, die Maus gleitet aber gut und zeigt auf Holz, Hartplasitik, Alu, Glas und Gummi keine Aussetzer. 800dpi sind für Gamer durchaus geeignet. Es werden ein USB/PS2-Adapter und eine Treiber-CD sowie Handbuch mitgeliefert.

MX310

Diese Maus basiert nicht auf der Bauform der mx300 / bj58. Sie ist zwar offiziell für Links/Rechtshänder gleichermaßen geeignet, im Praxistest zeigte sie jedoch im "linkshandbetrieb" als ungeeignet. Sie verfügt über Scrollrad, Programmumschalter sowie Vor-/Zurück-Taste und die 2 Standard Knöpfe. Somit verfügt sie insgesamt über 6 Tasten (mit Mausrad), von denen jedoch besonders bei Leuten mit großen Händen nur die 2 Standardtasten ohne Verrenkungen erreichbar sind. Jetzt das größte Manko: die Maus fällt gegen Ende sehr stark ab statt sanft auszugleiten. Somit kann man sie (mit großen Händen) nur mit 2 Fingern direkt auf der Maus bedienen. Wo man die anderen 3 Finger "verstaut" ist Ihre Sache. Somit ist sie zwar wie die mx300 und 800dpi auf allen Oberflächen sehr genau.

Fazit: Das starke Abfallen und die komische Form mit den schwer erreichbaren Buttons machen die Maus zum Verlierer gegen den direkten Vorgänger mit anderer Bauform. Sie sieht sehr edel aus, für Leute mit kleinen Händen könnten sich die ca. 33€ für den Präzisions-Nager rentieren. Die klapprigen Tasten der mx310 sind ihr übrigens erhalten geblieben. Es werden ein USB/PS2-Adapter und eine Treiber-CD sowie Handbuch mitgeliefert.

MX500

Eins vorweg: mit der MX500 macht Logitech auf einmal alles richtig: Höchste Präzision, fest sitzende Tasten, gute und für Rechts/Linkshänder gleichermaßen angenehme Ergonomie. Sie besteht wie die zwei Vorgänger aus einem edel aussehenden, angenehmen und schwitzresistenten Material. Mal wieder gibt es in puncto Genauigkeit keinerlei Beanstandungen. Sie gleitet sanft über das Pad und verfügt über 8 Tasten, die jedoch auch oft schlecht zu erreichen sind. Die für große Hände geeignete Maus ist für faire 35€ zu erstehen. Es werden ein USB/PS2-Adapter und eine Treiber-CD sowie Handbuch mitgeliefert.

MX700

Die MX700 ist eine Wireless-Maus. Sie verfügt über gute Akkus, die bis zu 24 Stunden Dauerbetrieb ermöglichen. Die mitgelieferte Ladestation laden die Akkus in ca. 2 Stunden wieder auf. Die Maus verfügt über die selbe Präzision wie die MX500 und Konsorten (trotz Funktechnik). Allerdings machen die Akkus die Maus recht schwer. Sie ist für große Hände ebenso geeignet wie die MX500 und entspricht auch sonst dem Vorgänger.

Wem das mit 1,5 Meter großzügig dimensionierte Kabel der MX500 ungeeigenet erscheint, ist mit der MX700 gut dabei, wenn die Maus auch schwerer ist. Vor allem, dass die Maus eine Reichweite von ca. 10 Metern hat (wer soweit noch auf den Monitor gucken kann ;-) und sich nicht mit anderen optischen Geräten ins Gehege kommt. Die 2,4GHz Technologie und 800dpi garantieren eben höchste Performance. 60€ sind allerdings kein Pappenstiel. Es werden ein USB/PS2-Adapter für die Funkstation und eine Treiber-CD sowie Handbuch und Akkus mitgeliefert.

MX900

Ganz kurz: die MX700 arbeitet per Bluetooth und soll noch genauer als die ohnehin schon perfekt genaue MX700 sein. Sie befindet sich jedoch auf dem Niveau der Vorgänger, sonst gibt es für die 75€ keine Unterschiede, außer das Sie einen Bluetooth-Anschluss brauchen.

Fazit:

Die MX-Serie zeichnet sich durch äußerste Präzision aus. PC User, die nur Office wollen, brauchen keine MX. Gamer sind bei der MX500 am Besten dran, Wireless Freaks mit der MX700. Beide Nager sind für Rechts/Linkshänder und große/kleine Pfoten gleichermaßen geeignet.


Dani
Senior Member
Beitrag vom:
20-02-2004, 14:32:56

ich hab die MX 500 und bin voll zufrieden!

-----------------------------------------------------
\"I have to share the credit. I may have invented it, but I think Bill made it famous. -- When he used it for the NT logon, that\'s what I meant. okay?\" (David Bradley über Ctrl-Alt-Del)


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06246
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1154
Comments: 0