IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Hardware - Grafikkarten - ATI's 9600er-Serie



ATI's 9600er-Serie

Die 9600er Sparte von ATI ist der Nachfolger - wer hätte es gedacht - der 9500er Serie und erfreut sich momentan größter Beliebtheit. Nur dumm, dass ATI mal wieder ein schönes Verwirrspiel mit den Käufern treibt. So gibt es mehr als 5 Ausführungen mit dem selben Namen.


Autor: Peter Schmitz (dav133)
Datum: 19-02-2004, 22:01:54
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Profis
Ansichten: 5098x
Rating: 9.33 (3x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Der wesentliche Unterschied von der 9500er zu 9600er Serie ist die AGP8x Unterstützung (wobei diese bei den neueren 9500ern auch schon oft integriert ist). Den 9500er gibt es nicht mehr zu kaufen, nur noch vereinzelte Restexemplare zu Wucherpreisen sind zu erstehen. Dadurch will ATI den 9600er pushen. Ein weiterer Unterschied von der 9500 zur 9600 ist die schlechtere RAM-Qualität. Konnte man manche Exemplare der 9500 im RAM-Takt noch um satte 50% (!!!) pushen, so ist das bei den 9600ern ein Wunschziel. Ich fahre mit einer Tabelle fort, um die wesentlichen Unterschiede zu erkennen.

Kartenname Speichergröße Rendering-Pipelines AGPX Interface
Radeon 950064MB44x/8x128Bit
Radeon 9500128MB44x/8x128Bit
Radeon 9500Pro128MB88x128Bit
Radeon 9600SE128MB48x64Bit
Radeon 9600128MB48x64/128Bit
Radeon 9600256MB48x64/128Bit
Radeon 9600 Pro EZ128MB48x128Bit
Radeon 9600 Pro EZ256MB48x128Bit
Radeon 9600 Pro128MB48x128Bit
Radeon 9600 Pro256MB48x128Bit
Radeon 9600 XT LT128MB48x128Bit
Radeon 9600 XT128MB48x128Bit
Radeon 9600 XT256MB48x128Bit


Auf den ersten Blick sehen alle Karten recht gleich aus, der Teufel steckt jedoch mal wieder im Detail. Die Radeon 9500 mit 64MB ist um ein ganzes Stück langsamer als die Radeon 9500 mit 128MB. Hier machen sich die bescheidenen 64MB bemerkbar. Die Radeon 9500 Pro ist mit der Radeon 9600 XT die schnellste Karte im ganzen Feld, unter Anti-Aliasing Anwendungen vielleicht sogar noch ein Stück älter.

Zur 9600er Sparte: Die 9600SE ist der "Abschaum" aller 9600er: Sie befindet sich von der Leistung her auf Geforce 2 GTS Niveau (!!!). Hauptsächlich die bescheidenen 64Bit Speicherinterface bremsen die ohnehin heruntergetaktete 9600er Version. Vermutung: ATI prüft die Karten, ob sie den voreingrstellten Chiptakt auch "aushalten". Wenn Sie durchfallen, werden sie wohl heruntergetaktet und als "SE" verkauft. Diese Karten sind wirklich grottenlahm!!! Die normale Radeon 9600 mit 128MB ist mit 128Bit Interface noch recht brauchbar, mit 64Bit rutscht sie jedoch beinah aus "SE"-Niveau ab. Jedoch auch nicht ganz, auf Grund des höheren Chiptakts.

Die 9600er mit 128MB und 64Bit befinden sich auf Geforce 3 Ti 500 Niveau. Die 128Bit Variante ist da schon eher brauchbar. Sie nimmt der 64Bit Version je nach Anwendung um knapp die Hälfte ab. Zwischen 128MB und 256MB gibt es (und wird es) so schnell keinen Unterschied geben. Und wenn Anwendungen wirklich mal 256MB Grafik-RAM brauchen würden, wäre diese Karte sowieso zu langsam, also Finger weg von den teuren 256MB Versionen.

Jetzt wirds Interessant: Die 9600 Pro "EZ" (bei manchen Publishern auch "VE", "LT" oder "LE" genannt) hat ein garantiertes 128-bittiges Interface und erhöhten Chiptakt im Vergleich zur 9600 (ohne pro) und 128Bit. Das Kürzel "EZ" zeigt, dass es sich um eine lahmere "Pro" handelt, eben mit reduziertem Chiptakt und wenig Overclocking-Potential. Auch hier gilt: Greifen Sie zur 128MB Version. Diese ist gleichschnell und preiswerter! Die Standard 9600 Pro ist ca. 10% fixer als die 9600 Pro "EZ", eben durch höheren Chiptakt. Auch hier gilt mal wieder: keine 256MB Version kaufen!

Jetzt zum neuesten Sprössling: Der 9600 XT (eXTreme). Diese Karte bringt zu einem deutlichen Mehrpreis ein paar nette Features mit: Overdrive ist integriert! Wenn Sie den ATI Catalyst Treiber ab Version 3.8 installiert haben und es die momentane Chiptemperatur der Karte zulässt, wird diese automatisch übertaktet. Dies ist durch den Temperaturfühler möglich. Wichtig: Sie verlieren dabei NICHT die Garantie! Allerdings wird die Karte dabei nur wenig übertaktet, sodass sich das neue Feature kaum bemerkbar macht. Also nun zur ersten Variante: Der 9600 XT LT (Lite): Diese Karte hat einen reduzierten Chiptakt gegenüber der Standard-XT, deshalb ist sie ca. 10% langsamer. Zur vollwertigen XT: Diese Variante ist die einzige Karte im 9600er Sortiment, die von 256MB Grafik-RAM leicht profitiert. Trotzdem: bis zu 50€ Aufpreis ist der Vorteil von kanpp 1-3% nicht wert, zudem wird bei den 256MB Versionen oft TSOP-Speicher verbaut, der kaum übertaktet werden kann.

Fazit:

ATI treibt mal wieder ein echtes Verwirrspiel mit der 9600er Edition. Was deutlich wird: AGP4x oder AGP8x machen in der Praxis genausowenig Unterschied wie 128MB oder 256MB DDR-SDRAM auf der Karte. Was allerdings gravierend zu Buche schlägt ist der Chiptakt und das Speicher-Interface. Deswegen sind 9600SE Karten auch nicht zu gebrauchen, da sie quasi den "Abfall" des 9600er Sortiments darstellen.

Traurig: Publisher schreiben oftmals nicht auf die Packung, ob es sich um eine 128Bit/256Bit Version handelt. Hier hilft nur probieren oder nachfragen. Das Interface bekommt man übrigens über den "RivaTuner" -> http://www.guru3d.com heraus. In der nachfolgenden Tabelle informiert Ihr Euch am Besten selbst über den Preis, er ist immer nur eine Momentaufnahme (13.2.2004). Das Performance-Rating ist keinesfalls übertrieben (wenn auch nicht als nonplusultra anzusehen), eine 9600SE ist tatsächlich 3x so langsam wie eine 9600XT. Die 9500 128MB nimmt der 9600 128MB übrigens auch noch ca. 3 Punkte ab, die 9600er sind generell langsamer (wer weiß warum?).

Über den Chiptakt informiert Ihr euch am Besten selbst, das Performance Rating aber bitte nicht zu Ernst nehmen, es ist eine ungefähre Umrechnung eines Benchmarks und beruht nicht auf umfangreichen Tests. Aktuelle Kaufempfehlung: 9600 Pro mit 128MB oder 9500Pro (wenn Ihr sie noch bekommt)!

Kartenname Speichergröße Interface Performance-Rating (ungefähr) Preis (ungefähr in €)
Radeon 950064MB128Bit6390
Radeon 9500128MB128Bit70130
Radeon 9500Pro128MB128Bit100160
Radeon 9600SE128MB64Bit2660
Radeon 9600128MB64Bit3590
Radeon 9600256MB64Bit35100
Radeon 9600128MB128Bit67100
Radeon 9600256MB128Bit67100
Radeon 9600 Pro EZ128MB128Bit71105
Radeon 9600 Pro EZ256MB128Bit71115
Radeon 9600 Pro128MB128Bit80120
Radeon 9600 Pro256MB128Bit80130
Radeon 9600 XT LT128MB128Bit86130
Radeon 9600 XT128MB128Bit93150
Radeon 9600 XT256MB128Bit95190


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06246
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1154
Comments: 0