IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Hardware - Arbeitsspeicher - Dual-Channel für den Sockel-A



Dual-Channel für den Sockel-A

Aktuelle Sockel-A-Chipsätze für den AMD Athlon XP unterstützen den Dual-Channel. Doch was dieses Feature bringt und wie sie es erkennen, weiß dieser Artikel.


Autor: Peter Schmitz (dav133)
Datum: 09-01-2004, 22:01:06
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Fortgeschrittene
Ansichten: 10155x
Rating: 8.38 (8x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Dual-Channel für den Sockel A

Aktuelle Sockel-A-Chipsätze für den AMD Athlon XP unterstützen den Dual Channel. Doch was dieses Feature bringt und wie Sie es erkennen, weiß dieser Artikel.

Frei übersetzt heißt Dual-Channel "Doppel-Kanal", er wird auch "Twinbank" genannt. Es handelt sich beim Dual-Channel um eine Optimierung des Arbeitsspeichers. Ich grenze diesen Artikel auf den Dual Channel mit Sockel-A-Platinen ein, da es mir bei Intel/"Hammer"-Chipsätzen an Erfahrung mangelt.
Dual-Channel funktioniert mit folgenden Sockel A Chipsätzen:<
  • VIA KT400A
  • VIA KT600
  • VIA KT800
  • VIA KT880 (noch nicht erschienen)
  • nVidia nForce 2
Natürlich gibt es auch hier wieder Ausnahmen. Dual-Channel verdoppelt die theoretische Bandbreite des RAMs, da in diesem Modus zwei Module im Parallelbetrieb laufen. Dabei ist es wichtig, dass die RAM-Module vom selben Hersteller stammen und die selbe Größe sowie Spezifikation haben. Corsair, GEIL!, OZS und andere Hersteller von Hochqualitäts-RAM bieten solche Module direkt im Zweierpack an. Diese Module wurde auf reibungslosen Dual-Channel-Betrieb untersucht und es wurden keine Komplikationen festgestellt.

Zwei 256 MB-Riegel von Corsair mit der Spezifikation DDR 333 gibt es bei www.it-academy.cc im Angebot, diese habe ich mir gleich gesichert :-).
Es ist wie besagt wichtig, dass die Module identisch sind, denn es wäre zwar theoretisch sogar ein
  • Infineon 128MB DDR266 CL2 Modul
und ein
  • Samsung 512MB DDR500 CL3 Modul
Dual-Channel tauglich, allerdings wären hierbei Fehler bei der Datenübertragung oder gar eine schlechtere Performance als unter Single-Channel (Normalbetrieb) nicht auszuschließen. Das ganze gäbe dann übrigens "640MB DDR266 CL3". Im Grunde genommen soll Dual-Channel die Datenrate verdoppeln und somit höhere RAM Leistung erzwingen. Dieses Ziel wird auch erreicht, allerdings bei weitem nicht so, wie es gewünscht war. Da der Athlon XP die Datenrate selbst bei Single-Channel Betrieb oft nicht ausschöpfen kann, wird er bei Dual-Channel erst recht "überfordert". Ich habe einen Test vollzogen:
  • AMD Athlon XP 2600+ Barton (166MHz FSB * 11,5T Multiplikator = 1920MHz)
  • Corsair DDR333 (2 * 256MB) mit den Spezifikationen 2-2-2-5 von www.it-academy.cc
  • MSI K7N2 Delta-L Mainboard mit nVidia nForce 2 400 Ultra Chipsatz für Sockel A
  • Maxtor 80GB (6Y080LO) Festplatte mit 7200 upm und 2048KB Cache
  • Sapphire ATI Radeon 9500 mit 64MB DDR-RAM
Im klassischen Vorher-/Nachher-Test ermittelte ich folgende Resultate:

Single-Channel:

Im 3D Mark 2001SE Test unter Default Options: 12355 3DMarks
Im OpenGL Benchmark "SeriosSam2-Die Große Kathedrale" durchschnittlich: 86,2 FPS
Ladezeit des Levels "Gazala" in Battlefield 1942: 38 Sekunden

Dual-Channel:

Im 3D Mark 2001SE Test unter Default Options: 12416 3DMarks
Im OpenGL Benchmark "SeriosSam2-Die Große Kathedrale" durchschnittlich: 88,9 FPS
Ladezeit des Levels "Gazala" in Battlefield 1942: 25 Sekunden

Die Ergebnisse sprechen für sich: Eine Performance-Steigerung von ca. 3-5 % ist nicht die Wucht, allerdings offenbart sich unter dem RAM-lastigen Spiel Battlefield 1942 eine Tendenz, die auch beim Spielen nicht zu verachten ist: die Ladezeit nimmt bei Anwendungen, die nur den RAM in Anspruch nehmen, drastisch ab. Aber auch im Spiel fallen die lästigen Nachladeruckler durch die erhöhte Bandbreite weg.

Es gibt aber auch Boards, die z.B. trotz nForce2-Chipsatz kein Dual-Channel unterstützen, z.B. das ASUS A7N8X-X, kleiner Bruder der Dual-Channel Variante A7N8X (Deluxe).
Die Module müssen für den Dual-Channel Betrieb in bestimmte (von Board zu Board variierende) Steckplätze gesteckt werden, bei meinem Board entweder DIMM 1 & 3 oder DIMM 2 & 3, d.h. bei 2 Modulen DDR-RAM bleibt Ihnen nur eine Konfiguration, um die Module NICHT im Dual-Channel-Modus laufen zu lassen. Aber wer will das schon...
Ob Dual-Channel nun aktiv ist oder nicht, lässt sich bei den meisten Boards beim Start des BIOS ablesen, falls nicht schafft CPU-Z (http://www.cpuid.com) Abhilfe.
Abschließend bleibt noch zu vermerken, dass Dual-Channel auf VIA-Platinen ähnlich Auswirkungslos bleibt, der "Speicherhungrige" Pentium IV davon allerdings mehr profitieren soll.


jo64
Rookie
Beitrag vom:
05-11-2006, 16:10:03

genau das wollte ich wissen

habe bei google
"amd single channel dual channel"
eingegeben um Infos für eine Kaufentscheidung zu bekommen bin dann auf diese Seite geleitet worden und weiß jetzt, dank David Müller, tatsächlich schon bisschen mehr bescheid :-)

-----------------------------------------------------


dav133
Professonial
Beitrag vom:
02-03-2004, 13:32:34

Das war nicht das Thema...

...aber gerne beantworte ich dir die Frage trotzdem: Auf älteren Plattformen mit ~ FSB266 support gibt es bei vollbelegung der Rambänke mit duoble-sided Modulen Stabilitätsprobleme und Performance-Einbrüche. Double-sided entspricht 2 Rammodulen. Unter 512MB würde ich mit Videobearbeitung erst gar nicht anfangen...:D

-----------------------------------------------------


hapa
Rookie
Beitrag vom:
02-03-2004, 11:22:53

Auswirkung bei Speichererweiterung

Mich würde interessieren, was passiert, wenn man den Arbeitsspeicher erweitern möchte und z.B. die dritte noch freie Speicherbank belegen will. Möchte auf meinem XP 2400-System mit ASUS-Board A7N8X (Deluxe) und 2 mal 128 MB Speicher Video-Bearbeitung betreiben. Ich dachte bisher an eine Erweiterung auf der 3. freien Bank mit einem 512 MByte Speicherriegel unter Weiterverwendung des bisherigen Speichers. Auf diese Frage hätte ich mir durch lesen des Artikels eine Antwort gewünscht.

-----------------------------------------------------
hapa


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06246
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1154
Comments: 0