IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Hardware - Prozessoren - Wärmeleitpaste



Wärmeleitpaste

Eine Anleitung zum Auftragen von Wärmeleitpaste und Vergleich zu Wärmeleitpads und Kupferspacern.


Autor: Peter Schmitz (dav133)
Datum: 26-12-2003, 20:51:40
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Fortgeschrittene
Ansichten: 5912x
Rating: 9 (2x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Um den Prozessor ausreichend zu kühlen wird oft nur auf pure Lüfter-Power gesetzt, jedoch ohne der Wärmeleitpaste besondere Beachtung zukommen zu lassen. Doch: Selbst der beste Kühler kann den neuen Prozessor mit schlechter Wärmeleitpaste nur unzureichend kühlen.

Geht es um Wärmeleitpaste (kurz: WLP), dann herschen in der Overclocker-Community unterschiedliche Auffassungen. Ich möchte Ihnen in diesem Artikel meinen Standpunkt vermitteln. Des Weiteren werden Sie erfahren, wie Sie die WLP aufzutragen haben, was ohne WLP passiert und was Kupferspacer bzw. Wärmeleitpads bringen.

Eigentlich gibt es auf dem WLP-Markt (nach den PC-Magazinen) einen klaren Gewinner: Artic Silver! Ob nun Version 3 oder 5 (5 ist der dirkete Nachfolger von 3) scheint dabei weniger wichtig zu sein wie die Marke.
Genau genommen ist die WLP nichts weiter als eine Verbindung zwischen dem CPU-"DIE" und dem Kühlkörper mit Lüfter. Je wärmeleitfähiger dieses Gemisch (WLP) ist, desto besser.
Die Partikelgröße der WLP muss so klein wie möglich sein, um einen optimalen Wärmeabtransport richtung Kühler zu gewährleisten. Hierbei sind die Unterschiede enorm: Bereits zwischen der ALX 800 No-Name Paste (ALX 800 ist der Name eines Kühlkörpers) und der Artic Silver 5 besteht ein Unterschied von 7°C (!). Um einen Temperaturunterschied von 7°C zu erwirken, kauft manch einer gleich neue Kühler für das 3fache an Geld.

Für aktuelle Highend-Paste wie die Arctic Silver kann man pauschal ca. 7-10€ einplanen, billigere Paste kostet schon ca. 2-5€, ist dafür aber auch wesentlich schlechter. Ich möchte jetzt nicht alle No-Name-Pasten über einen Kamm scheren, jedoch ist nach meiner Auffassung die AS5 oder AS3 klar überlegen.
Die AMD-Boxed-Kühler sind bereits mit der CPU verbunden: per Wärmeleitpad! Man mag sich ja denken, dass AMD dies nicht ohne Grund tut und das Wärmeleitpads an die WLP herankommen. Doch weit gefehlt: Durchschnittliche WLP ist nach meinen Erfahrungen besser als das beste Wärmeleitpad.

Dann wären da noch die Kupferspacer. Da Kupfer anerkanntermaßen eine gute Wärmeleitfähigkeit zu Eigen hat, könnte man erwarten, dass diese Spacer einen ausreichenden Wärme-Abtransport gewährleisten. Doch wieder daneben: Kupfer-Spacer sind zwar im Durchschnitt besser als Wärmeleitpads, jedoch ist auch von Ihnen abzuraten.

Zur Auftragung von WLP: Hier spalten sich mal wieder die Meinungen. Manche meinen, es reicht ein Klecks WLP in die mitte des Die's, die verteilt sich dann im Betrieb automatisch. Andere meinen wiederrum, dass die WLP gleichmäßig mit einer planen Oberfläche auf dem Die verteilt werden muss. Ich habe aus Ungewissheit die erste Variante noch nicht ausprobiert, daher möchte ich Ihnen die zweite näherbringen:
  1. Entladen Sie sich an der Heizung oder dem Wasserhahn um die CPU nicht zu beschädigen.
  2. Legen Sie die CPU mit dem Chip nach oben und den Pins nach unten auf eine Antistatik-Oberfläche, die den CPU's gewöhnlicherweise beiliegt. Nun geben Sie den ersten Klecks WLP auf ein Blatt Papier o.ä., da dieser oft noch recht grobkörnig ist, wenn die Verpackung nicht luftdicht abschloss.
  3. Geben Sie einen kleinen Klecks in die Mitte des Die's. Die Tube der WLP sollte hierbei nicht den Die berühren.
  4. Nun verteilen Sie die WLP mit einer planen Oberfläche wie der Kante einer Scheckkarte oder einem Spachtel. Auch hierbei gilt: Nie den Die berühren, es könnte tödlich für ihre CPU sein.
  5. Wichtig hierbei: Möglichst dünn und gleichmäßig verteilen! Der Die sollte noch leicht durchschimmern, um die optimale Dicke zu gewährleisten. Es ist wichtig, dass die WLP auch die Ecken des Die's abdeckt. Es darf natürlich keine WLP auch die restliche CPU kommen, bei Bedarf also lieber vorsichtig abkleben (Tesa).
  6. Es ist wichtig, dass die WLP möglichst glatt verteilt ist, allerdings nie (!) die Karte oder was Sie auch verwenden platt auf den Die drücken! Das würde ihn evtl. beschädigen und die Paste kommt an den Kanten wieder heraus. Kleine Riffelungen sind nicht tragisch, da sich diese im Betrieb sowieso vermischen.
  7. Tunlichst zu vermeiden: Nach dem Auftragen der WLP und aufsetzen des Kühlers nie den Kühler wieder abziehen. Das gibt nur unnötige Schmierereien.
  8. Kühlkörper aufsetzen, Lüfter auf den Kühlkörper aufsetzen, mit dem Stromanschluss "CPU-FAN" auf dem Mainboard verbinden und fertig.
  9. Vorsicht: Wenn Sie bei AMD die Boxed-Prozessoren auseinander "reißen", um das Pad durch WLP zu ersetzen, verlieren Sie so laut AMD Pressesprecher Jan Gütter die Garantie. Im Gegensatz zu den Tray-Prozessoren (einzeln), die Sie mit WLP/Pad/Spacer nach belieben verwenden dürfen, ohne Ihren Anspruch auf Garantie einzubüßen.
  10. Auch wenn ich diesen Vorgang schon häufiger mit AMD-Prozessoren durchgeführt habe: Ich kann nichts gewährleisten! Daher: Alle Anweisungen auf eigene Gefahr!
Weiteres auf http://www.arcticsilver.com.


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04511
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06248
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1158
Comments: 0