IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Betriebssysteme - Windows - Anwendungssoftware - Spiele-Anforderungen



Spiele-Anforderungen

Wer ein aktuelles Computerspiel erwirbt, läuft Gefahr damit keine Freude zu erleben, falls das System nur die Minimalvoraussetzungen erfüllt. Hier ein Test.


Autor: Peter Schmitz (dav133)
Datum: 08-12-2003, 23:02:57
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Fortgeschrittene
Ansichten: 5949x
Rating: 8.33 (6x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Spiele-Anforderungen

Wer ein aktuelles Computerspiel erwirbt, dem prangen auf der schlecht zu sehenden unteren Packungsseite oftmals Sprüche wie: erfordert eine DirectX 8 kompatible Grafikkarte. Doch stellt eine Geforce 4MX420 wirklich ein aktuelles Ballerspiel flüssig dar?

Sie sind total enttäuscht: gerade für 50€ ein Spiel gekauft, dass Ihr in die Jahre gekommenes System eigentlich darstellen müsste. Doch daheim dann die Ernüchterung: im Praxistest versagt der gute, alte Pentium3 jämmerlich! Doch woran kann das liegen? Schließlich müsste Ihr System das Spiel doch unterstützen! Ich wollte es genau wissen und hab die Probe aufs Exempel gemacht. Am Beispiel von Battlefield 1942 kann man hervorragend die Tendenz ablesen, in die wir momentan gehen: Die Anforderungen auf der Packung sind gnadenlos untertrieben:




Dieses System befindet sich nach dem Hardware-Checkprogramm, dass in Battlefield eingebaut ist, über dem Soll. Das der Athlon schwächer als der Pentium 3 angezeigt wird, ist natürlich quatsch, genauso wie der Rest des Checkers: in dieser Konfiguration läuft das System in Battlefield in der Standardeinstellung mit cirka 10 FPS. Spielbar ist etwas anderes. Erst wenn alle Optionen auf das minimum abgesenkt werden (640x480x16, minimale Sichtweite, minimale Grafik- und Effektqualität usw.) verkümmert der Edel-Shooter zwar zum hässlichen Entlein, aber das System erzeugt spielbare Frameraten von ca. 25 FPS. In extremsituationen (Luftkampf, Explosionen usw.) sackt die Framerate aber auch hier auf 10 FPS ab. Alles in allem kann man als behaupten, dass die Anforderungen maßlos untertrieben sind, die weiteren Komponenten des Testsystemslauten wie folgt:

AMD Athlon 600 MHz
Asus K7M Slot A Irongate AMD 751 Mainboard
128MB SD133 CL2 Ram
Maxtor 80GB 7200Upm Platte mit 2 Partitionen
Chaintech Geforce 2 MX 440 32MB SD
Windows 98SE
Via 4 in 1 4.40 Hyperion
Detonator 45.23

Das System ist sonst ideal konfiguriert, also würde das Spiel auf einem System, dass genau den Minimal-Anforderungen entspricht - wenn überhaupt - einstellige Frameraten erzeugen. Des Weiteren liegt die Ladezeit selbst bei kleineren Levels bei inakzeptablen 2-5 Minuten. Aber gut, es kann ja sein, dass Electronic Arts der einzige "Untertreiber" in der Branche ist, deshalb musste noch ein zweites Spiel herhalten: das Sega-emulierte Virtua-Tennis von Empire (http://www.empireinteractive.com).

Den Konsolen-Opa dürfte ein PC doch mittlerweile in die Tasche stecken, oder? Denkste! Die Minimale-Anforderungen:

Pentium 2 (!) 450 MHz (gibt's den?)
Windows 98
64 MB Ram
DirectX Kompatible Karte mit min. 16MB
Tastatur usw.

Der Test: Das System befindet sich weit über den Anforderungen, erzeugt standardmäßig aber mal wieder ärmliche 12 Frames im Durchschnitt! Realistischer erscheinen da schon die empfohlenen Anforderungen:

P3 800 oder vgl.
128MB RAM (was für RAM? PC100 oder 133, CL2, CL3???)
32 MB Beschleuniger Karte (TNT2 zum Beispiel :))
Windows 98
Tastatur usw.

Diese Kombination würde Vitua Tennis wenigstens ruckelfrei in der Standard-Auflösung darstellen. Aber im Mehrspieler-Modus ruckelt auch dies unerträglich.

Fazit

Die Optimal bzw. Standard-Konfiguration ist in den meisten Fällen das absolute Minimum. Ich will den Herstellern hier nicht unterstellen, allerdings sieht dies doch sehr nach einer geschickten Marketing-Strategie aus, auf die hoffentlich bald keiner mehr reinfällt. Bevor Sie ein aktuelles Spiel (hauptsächlich Shooter) kaufen, sollten Sie sich erst in Fachzeitschriften (GameStar, PCGAMES, PCAction) informieren oder Testerseiten wie Gaamigo.de auskundschaften.


dav133
Professonial
Beitrag vom:
09-12-2003, 14:53:54

BF

4 min ladezeiten :D

-----------------------------------------------------


picard
Professonial
Beitrag vom:
08-12-2003, 23:05:08

Ah, Erinnerugen werden wach ;-)

Noch an meinen alten 486DX mit 66Mhz! Da wollte ich mal damit das Demo von Commanche 1 probieren und es war echt ein Erlebnis: Ladezeit für den Level: gute 8 Minuten Frameraten: weniger als 2fps Und mein Rechner hat doch die Minimalanforderungen erfüllt :-))

-----------------------------------------------------
"...denn wir arbeiten nicht nur um uns selbst zu verbessern, sondern auch den Rest der Menschheit!"


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06246
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1154
Comments: 0